Von der Großstadt ins 400-Seelen-Dorf…

…und das ohne Kinder, und obwohl ich noch lange nicht in Rente gehe?! Bin ich denn verrückt geworden? Vielleicht ;-D Nun denn will ich mal erzählen, wie ich darauf gekommen bin, von Braunschweig nach Burgholz zu ziehen und dort ein Seminarhaus zu übernehmen…

Angefangen hat alles wohl, als ich Ende 2014 noch in Braunschweig wohnte. Damals machte ich mich selbständig, und zwar mit mobiler Massage. Massage war für mich schon immer etwas Besonderes – viel mehr als bloß Wellness oder Rückenschmerzbehandlung. Für mich ist Massage wie eine Meditation in Bewegung, die für beide Seiten eine tiefgehende Erfahrung sein kann. Und daher hatte ich den Wunsch, mehr zu lernen – nicht bloß Techniken, sondern auch, wie Berührung auf den ganzen Menschen wirkt – also wie Körper und Geist zusammenspielen.

Da erinnerte ich mich an jemanden, der mir vor Jahren mal etwas von Jivaka erzählt hatte…Gunther Krüger. Und nun stellte sich heraus, dass er dabei war, das alte Forsthaus in Burgholz zu einem Seminarhaus auszubauen – eben dem Jivaka Castle!
Dort gab es 2016 schon einige sehr spannende Seminare rund um Massage und Meditation, also die bewusste Arbeit mit Körper und Geist.

Die Gegend und das Haus erschienen mir jedesmal so einzigartig schön und kraftvoll, wie magisch. Wald, Wiesen, barfuß laufen, direkt hinter dem Haus Bäume umarmen – und jeder Tag dort war voller Entwicklung und Erkenntnisse…

Im Laufe des Jahres wurde mir immer mehr klar, dass Braunschweig auf die Dauer nicht die richtige Stadt für mich war. In mir wuchs der Wunsch, in einer ländlicheren Gegend zu wohnen, und am besten in Richtung meiner früheren Heimat zu ziehen – ich komme ursprünglich aus dem Taunus in Hessen.
Ich überlegte, nach Frankfurt zu ziehen, weil ich dort mehr Leute kenne… und es entstand die Idee, mit Menschen zusammen zu wohnen und ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen, wie eben ein Seminarhaus. Das Jivaka Castle selbst zog ich aber noch gar nicht in Betracht, da es mir zu abgelegen schien. Und ich stellte mit auch eher vor, mit anderen Leuten zusammen ein Hausprojekt zu starten, oder in ein bestehendes Projekt einzuziehen.

Und Ende 2016 kam dann die große Überraschung: Gunther entschloss sich, nach Polen zu ziehen, und bot mir an, das Haus zu übernehmen…!!!

Ich war erstmal völlig vor den Kopf geschlagen. Die Entscheidung fiel mir schwer: Würde ich dort einsam sein? Was, wenn ich keine Kunden finde und das Seminarhaus nicht „zum laufen kriege“? Was, wenn ich nicht genug Unterstützung bekomme und mich überfordere? …

Tja. Und was, wenn es klappt? Was, wenn sich hier viele Ideen verwirklichen lassen, gemeinsam mit wunderbaren Menschen? Was, wenn dies ein Ort wird, an dem viele Menschen Inspiration und Lebensfreude finden? Wie könnte ich diese einzigartige Gelegenheit nicht nutzen?!

Die Entscheidung war von Anfang an klar – ich mach’s! Zweifel und Furcht dürfen da sein, doch sie werden mein Leben nicht mehr bestimmen. Was auch immer hier geschehen mag, hier liegt viel Potential für Entwicklung…

Das Jivaka Castle ist einer der schönsten und kraftvollsten Orte, die ich auf der Welt kenne… und ich bin sehr dankbar, dass derzeit die guten Bedingungen da sind, um dieses Herzensprojekt leben zu können: Gemeinsam mit anderen einen Ort zu gestalten, an dem Menschen Gemeinschaft und Begegnungen auf Augenhöhe, Berührung, Authentizität und Lebendigkeit, Freiheit und Bewusstheit finden…

Wie das geschehen wird? Gute Frage! Es wird sicher Hochs und Tiefs geben; und vielleicht kommt alles völlig anders als gedacht… auch gut! Ich sehe jedenfalls für diesen Ort unendlich viele Möglichkeiten, und ich bin schon sehr neugierig, welche davon Wirklichkeit werden.

Update – Mai 2017: Die ersten Monate sind eine große Herausforderung auf vielen Ebenen – doch Einsamkeit spielt hier keine Rolle! In den letzten Monaten waren hier schon viele Menschen aus aller Welt zu Besuch, die die Entwicklung dieses Ortes tatkräftig unterstützt haben. Der nächste Schritt: 1-2 dauerhafte Mitbewohner/innen finden – und diesen Ort bekannter machen!

Update – November 2017: Nach dem Tag der offenen Tür im September gab es nun schon erste Workshops und Veranstaltungen hier, und es trudeln auch immer mehr Massagekunden ein. Eine Mitbewohnerin ist nun auch gefunden – und es ergeben sich derzeit viele spannende Kontakte und Kooperationen in der Region…

Wollt ihr auf dem Laufenden bleiben, was im Jivaka Castle geschieht? Dann schaut auf Facebook vorbei! Und ihr seid natürlich sehr willkommen, persönlich vorbeizuschauen 🙂 Ihr könnt hier eine Auszeit verbringen, die Ruhe genießen oder Musik machen, meditieren, eine ganzheitliche Massage erfahren oder an einer Veranstaltung teilnehmen… ich freue mich auf euch!

Möchten Sie über unsere Veranstaltungen & Angebote auf dem Laufenden bleiben?

Wir versenden ca. 2x im Monat Emails -
Spam gibt es bei uns nicht.

Das könnte Dich auch interessieren:
7 Mythen über Meditation Um was geht es bei der Meditation eigentlich? Sitzt man dabei bloß still oder hebt man dabei ab? Und wieso gefährdet Meditation das System?
Warum Stille so lebenswichtig ist… Stille ist total uncool heute. Überall laufen Fernseher, Radio, Musik, die uns mit Geräuschen und Bildern dauerberieseln. Wer kann heute denn schon St...
Worauf lasse ich mich da bloß ein?! Vielleicht findest du bei deiner Auszeit im Jivaka Castle nicht das, was du suchst... sondern das, was du gerade brauchst! Was kannst du hier erwarte...

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Bild neu laden